Thesenanschlag zur Energiewendepolitik 2017 am Landtag in Dresden

Unter dem Motto "THESENANSCHLAG 2017" fand am 24.05.17 vor dem sächsischen Landtag eine Aktion der bundesweit vernetzten Dachverbände Vernunftkraft e.V. und dem Bundesverband Landschaftsschutz e.V. (BLS e.V.) statt.
Das angeschlagene Thesenpapier behandelt mit seinen 10-Thesen die wesentlichsten Kritik-punkte an der gegenwärtigen Energiewende-Politik in der Bundesrepublik Deutschland und im Freistaat Sachsen.
Das Ziel ist es, mit dem Thesenpapier und weiteren Aktionen den dringend notwendigen gesellschaftlichen Diskurs zu den Wirkungen und Auswirkungen der deutschen Energiepolitik zu initialisieren. Ein Hauptaugenmerk des Aktionsbündnisses liegt dabei speziell mit den Abgeordneten des Bundes und der Landesparlamente sowie den Menschen in den Großstädten ins Gespräch zu kommen. Letztere haben außer gestiegener Energiekosten kaum Berührungspunkte mit den Auswirkungen der Energiewende.
10 Thesen zur Energiewendepolitik 2017, als pfd-Datei
Der Vorsitzende des Bundesverbandes Landschaftschaftsschutz e.V. Michael Eilenberger, erläutert dem Mitglied des Sächsischen Landtags Sebastian Fischer(CDU), die symbolisch angeschlagenden Thesen zur Energiewendepolitik 2017


Prof. Sigismund Kobe (TU-Dresden Institut für theoretische Physik) besuchte uns zum Thesenanschlag vor dem Landtag in Dresden. In Anlehnung an Luhers Zeitgenossen, den Ablassprediger Johann Tetzel, adaptierte Prof. Kobe folgenden Spruch für das Jahr 2017: "Mit EEG und Ablasshandel, stoppen wir den Klimawandel"